,

Alles hat immer zwei Seiten

Alles hat immer zwei Seiten. Nichts ist nur schlecht oder nur gut. Alles hat sein Gutes und sein Schlechtes. Vielleicht gibt es jemanden, der dich gerade um das beneidet, was du bei dir selbst ablehnst. Manchmal sind wir überrascht, wie uns andere Menschen sehen. Hierzu eine kleine (gekürzte) Geschichte von Haim Shapira:

Der stille See brachte Jahre damit zu, den prächtigen Springbrunnen zu bewundern, den man unweit seines Ufers erbaut hatte. Er beneidete den Brunnen um die hübschen Wasserfontänen und das muntere Plätschern, das er produzierte (…) „Ich möchte auch so ein interessantes Leben führen wie dieser Brunnen, dessen Fontänen den Menschen Juchzen und Gelächter entlocken. An meinem Ufer dagegen spazieren sie schweigend entlang. (…) Die Leute setzen sich ins Gras oder auf eine Bank und starren gelangweilt auf meine bewegungslose Wasseroberfläche. Was gäbe ich dafür, ein Springbrunnen zu sein! Aber leider bin ich nichts Besonderes. Ich bin nur ein ganz gewöhnlicher See, weder tief noch groß noch schön.“

Der Springbrunnen wiederum brachte Jahre damit zu, den stillen, klaren See zu beneiden. „Sieh ihn dir an; sieh nur, wie ruhig und gelassen er ist! Er versucht nicht, allen zu imponieren. (…) Ich tue alles, um sie mit meinen Kunststücken in Staunen zu versetzen. Aber ich bin müde. Der See kann sich wirklich glücklich schätzen. Er muss die Menschen, die an ihm entlang spazieren, nicht unterhalten. Wenn sie an seinem Ufer sitzen, genießen sie die Stille und das leise Plätschern der kleinen Wellen. (…) Wie gern würde ich mit dem stillen See tauschen, und sei es nur für eine Weile! Dafür würde ich alles geben!“

Wie siehst du dich selbst? Gerne vergessen wir unsere unzähligen positiven Eigenschaften und halten für selbstverständlich, was uns leicht von der Hand geht. Dann ist es an der Zeit zu überlegen, was man ist seinem bisherigen Leben schon alles bewirkt und wie viele Menschen man positiv beeinflusst hat. Zu erkennen & wertzuschätzen was man ist ❤️