Medicine Walk

Schon immer sind die Menschen hinaus gezogen, um in der Natur sich selbst zu finden.

Der „Medicine Walk“ – die Medizinwanderung – ist eine alte Zeremonie, bei der wir alleine auf Mutter Erde umher streifen.  Von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang oder auch nur für ein paar Stunden.

Alleine draußen sein und dabei ggf. fasten.

Das Fasten verfeinert die Wahrnehmungen, lässt den Verstand zur Ruhe kommen und besänftigt den Willen. Es führt in einen einfachen Zustand des Seins. In diesem Zustand fühlen wir uns der Natur verbunden. Wir spüren unsere Lebenskraft, die uns trägt und unterstützt.

Dieser bewusste Aufenthalt in der Natur dient einer bestimmten persönlichen Absicht und wird in einer zuvor klar festgelegten Art und Weise durchgeführt.

Wenn wir einen tiefen Blick in den „Spiegel der Natur“ werfen, beantworten sich Fragen, reifen Entscheidungen und gelingen Lebensübergänge deutlich besser.