,

Salotugenese

Aaron Antonowsky, ein Medizinsoziologe und Stressforscher, prägte den Begriff der Salutogenese. Im Gegensatz zur Pathogenese, die sich mit der Entstehung von Krankheit beschäftigt, interessiert sich die Salutogenese dafür, was den Menschen gesund hält.

Antonowskys Metapher finde ich wunderbar: „Meine … Annahme ist, dass der Fluss der Strom des Lebens ist. Niemand geht sicher am Ufer entlang. Darüber hinaus ist für mich klar, dass ein Großteil des Flusses sowohl im wörtlichen als auch im übertragenen Sinn verschmutzt ist. Es gibt Gabelungen im Fluss, die zu leichten Strömungen oder in gefährliche Stromschnellen und Strudel führen. Meine Arbeit ist der Auseinandersetzung mit folgender Frage gewidmet: Wie wird man, wo immer man sich in dem Fluss befindet, … ein guter Schwimmer?“

Salutogen ausgerichtete Heilverfahren – zu denen auch die Naturtherapie zählt – zielen darauf ab, nicht nur kranke Anteile zu lindern, sondern gesunde Anteile aufzufinden und zu fördern ❤️