Zwei Wölfe

Heute möchte ich mit euch nachfolgende Weisheit zum Thema „Gefühle“ teilen. Die Geschichte von den zwei Wölfen…

Eines Abends saß der Indianerhäuptling schweigend mit seinem Enkelsohn am Lagerfeuer und schaute nachdenklich in die Flammen. Nach einiger Zeit sprach der Alte:
„Mein Junge, Flammenlicht und Dunkelheit sind wie die zwei Wölfe, die in unseren Herzen wohnen. In jedem von uns lebt ein weißer und ein schwarzer Wolf. Der weiße Wolf verkörpert alles was gut ist, der Schwarze, alles was schlecht ist. Der weiße Wolf lebt von Gerechtigkeit und Frieden, der Schwarze von Wut, Angst und Hass.

Zwischen den beiden Wölfen findet ein ewiger Kampf statt, denn der schwarze Wolf ist böse. Er steht für das Negative in uns wie Zorn, Neid, Trauer, Angst, Selbstmitleid, Minderwertigkeit, falscher Stolz und vieles mehr. Der andere, der weiße Wolf ist gut – er ist Freude, Frieden, Liebe, Hoffnung, Güte, Mitgefühl, Wahrheit und all das Lichte in uns. Dieser Kampf findet auch in dir und in jedem anderen Menschen statt, denn wir alle haben diese beiden Wölfe in uns.“
Nach kurzem Schweigen fragte der Enkelsohn: „Und welcher Wolf gewinnt?“ Der Alte antwortete: „Der, den du fütterst. Bedenke, wenn du nur den weißen Wolf fütterst, wird der Schwarze hinter jeder Ecke lauern, auf dich warten und wenn du abgelenkt oder schwach bist, wird er auf dich zuspringen, um die Aufmerksamkeit zu bekommen die er braucht. Je weniger Aufmerksamkeit er bekommt, umso stärker wird er den weißen Wolf bekämpfen. Aber wenn du ihn beachtest, ist er glücklich. Damit ist auch der weiße Wolf glücklich und beide gewinnen.“

Wir sind während unseres Lebens ständig wechselnden und teils widersprüchlichen Gefühlen ausgesetzt. Jeder hat seine inneren Glaubenssätze, Verhaltensmuster und eine gut funktionierende Abwehr. Es erfordert Mut, sich seinen wahren Gefühlen zu stellen – aber wir können lernen, mit ihnen umzugehen. Licht und Schatten, Höhen und Tiefen, Freud und Leid – alles gehört zu unserem Leben ❤️